• Ramona Lange

Technologie trifft auf Bauwerk: Einzigartiger Blick von oben

Ein Beitrag von Claudia Rougoor


Was ist das Besondere an dem Businessmodell von Zangano?



Als Bauingenieurin habe ich meine Leidenschaft für historische Bauwerke und mein Faible für technische Lösungen in meiner Geschäftsidee vereint: Inspektion von Bauwerken mit Drohnen.

Aufgrund der Nutzung der Technologie kann ich durch qualitativ hochwertige Luftaufnahmen eine schnelle und effiziente Einschätzung eines Bauwerks vornehmen. Dadurch erzielen Kunden beim Unterhalt ihrer Bauwerke signifikante Kosteneinsparpotenziale. Auch der Zeitaufwand umfasst nur einen Bruchteil der klassischen Inspektion (z. B. mit Gerüsten oder Hubsteiger). Qualität und Detailtiefe der Luftaufnahmen sind einzigartig und das Risiko von Arbeitsunfällen nicht existent. Die Aufnahmen werden in einer Softwarelösung zu Ausgabeprodukten, wie z. B. einem 3D-Modell, weiterverarbeitet. In diesem kann das Bauwerk vermessen, inspiziert und der Bauzustand analysiert werden.


Besonders faszinierend finde ich die einzigartigen Perspektiven, Einblicke und Details, die sich mit den Luftbildern dokumentieren lassen, vor allem in schwer zugänglichen, hohen und schlecht einsehbaren Bereichen. Jedes Bauwerk ist ein Unikat, daher ist auch jedes Projekt einmalig, das macht meine Arbeit sehr spannend und abwechslungsreich.



Wie entstand die Idee, Inspektion mit Drohnen als Businessmodell zu entwickeln?


Während eines Sabbaticals habe ich mit Unterstützung eines Coachs verschiedene Gründungsideen, die ich im Laufe der letzten Jahre gesammelt hatte, verglichen und bewertet. Ich habe mich dann für die Idee entschieden, in der ich für den Kunden einen großen Mehrwert sehe, die Potenzial in der Zukunft hat und skalierbar ist. Hier kann ich alles vereinen, was mir wichtig ist. Deshalb ist es zu 100% mein Herzblutprojekt, für das ich immer noch genauso wie am Anfang brenne.


Mittelfristig will ich in Zusammenarbeit mit IT „Nerds“ Algorithmen erschaffen, die durch automatisierte Bildvergleiche es ermöglichen, Prognosen hinsichtlich anstehender Instandhaltungsmaßnahmen zu optimieren. Präventive und vorausschauende Denkmalpflege - das ist mein Anliegen. Die Kombination aus Bauexpertise, Drohnentechnik und künstlicher Intelligenz steht dabei für Zukunftsfähigkeit und Nachhaltigkeit, wenn es um den Erhalt unseres historischen Erbes geht.


Woher kommt der ungewöhnliche Unternehmensname Zangano?


Während meiner Auszeit habe ich mein Spanisch in einem Fernstudium aufgefrischt. Und eher durch Zufall wurde ich dadurch bei einer Lektion zu meinem Unternehmensnamen Zangano inspiriert. Er ist angelehnt an das Spanische: El zángano und heißt übersetzt die männliche Biene = die Drohne.


Einblicke in meine Arbeit:


https://youtu.be/8zL1oy60cR8


Wer Interesse an dem einzigartigen Blick von oben bekommen hat, kann sich auf meiner Website begeistern lassen: https://zangano.de



Wenn Ihr Fragen habt, dann meldet Euch bei mir per Mail: info@zangano.de oder gern auch telefonisch:

T:   069 – 153 298 22

M: 0173 – 5692 136


Ich freue mich auf Eure Kommentare.


Eure Claudia



Kontakt

Projektleiterin: 

Ramona Lange

Tel. 069 - 715 89 55 0

ramona.lange@jumpp.de >>

Anschrift

jumpp - Ihr Sprungbrett in die 
Selbständigkeit - Frauenbetriebe e.V.
Hamburger Allee 96

60486 Frankfurt am Main

  • Facebook jumpp

Das Projekt „Shape (y)our future“ wird durch die JPMorgan Chase Foundation sowie das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen gefördert.